Weihnachtsbaum mit echten Kerzen

Echte Kerzen am Weihnachtsbaum oder auf dem Adventskranz sorgen für besondere Behaglichkeit. Doch lösen sie jedes Jahr tausende von Wohnungsbränden aus. Doch wie lässt sich die Brandgefahr verringern und welche Versicherung zahlt, wenn der Schadensfall eintritt?



Vermeidung von Zimmerbränden


Die häufigste Ursache von Zimmerbränden in der Weihnachtszeit sind Weihnachtsbäume und Adventskränze, die mit echten Kerzen ausgestattet sind. Gemäß dem Gesamtverband der Deutschen Versicherer (GDV) unterschätzen die Menschen die Gefahren. Alleine in den letzten Jahren wurden den Versicherungen  Weihnachten rund 10.000 Brände gemeldet.  Doch einem Zimmerbrand an Weihnachten kann vorgebeugt werden.

Dazu sollten einige Tipps besondere Beachtung finden.

  1. Wenn der Weihnachtsbaum mit echten Kerzen ausgestattet wird, sollten diese von oben nach unten angezündet werden. Das Löschen der Kerzen erfolgt im umgekehrten Sinn. Wichtig ist eine gute Befestigung der Kerzen. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass kein Zweig oder Weihnachtsbaumschmuck über der Kerzenflamme ist. Ein Sicherheitsplus ergibt sich aus selbstlöschenden Kerzen. Sie gehen aus, bevor sie komplett abgebrannt sind. 

  2. Haushalte, in denen Kinder und Haustiere leben, sollten auf elektrische Kerzen zurückgreifen. Kerzen sollten auch immer nur unter Aufsicht abgebrannt werden, gerade bei Kleinkindern. Geschenke nicht unter den Weihnachtsbaum legen. Es besteht die Gefahr, dass diese Feuer fangen.

  3. Beim Kauf eines Weihnachtsbaums oder eines Adventskranz ist auf die Frische zu achten. Denn trockene Zweige fangen sehr schnell Feuer und brennen wie Zunder. Unter einen Adventskranz kann eine feuerfeste Unterlage aus Metall, Glas, Ton oder Porzellan gelegt werden. Diese schützt vor herabtropfendem Wachs und vor Brandspuren. 

  4. Der Weihnachtsbaum sollte erst kurz vor dem Fest gekauft werden. Diese sind frisch geschlagen und verfügen noch über genug Saft in den Ästen und Tannennadeln. Wenn der Baum auf einem Holzuntergrund aufgestellt wird, trocknet das Grün nicht so schnell aus, wie auf Betonböden.

  5. Vermieden werden sollten bei der Dekoration des Baumes Kunstschnee, Goldstaub und Glitzerspray. Durch die künstliche aufgebrachten Sprays wird der Brandverlauf zusätzlich beschleunigt. Für den Notfall sollte in der Nähe des Weihnachtsbaums  ein Feuerlöscher, eine Löschdecke oder ein Eimer mit Wasser bereitstehen. 



Welche Versicherung kommt für Brandschäden auf?


Wenn plötzlich und unerwartet der Adventskranz oder den Weihnachtsbaum in Flammen steht und die Einrichtung der Wohnung zerstört, kommt die Hausratpolice für den entstandenen Schaden auf. Voraussetzung ist aber, dass der Schaden nicht grob fahrlässig verursacht wurde. Auch entstandene Schäden durch Löschversuche mit Wasser werden von der Hausratversicherung übernommen.

Wir wünschen Ihnen ein frohes und gesundes Weihnachtsfest!