Mit dem Autokredit zum neuen Auto

Die richtige Strategie beim Autokauf kann mittels eines Autokredites zu einer hohen Ersparnis führen. Wer diesen Vorteil für sich nutzen möchte, sollte sich einmal einige Gedanken zum Thema Autokredit machen. 


Was ist ein Autokredit?

Sicherlich denkt man bei dem Gedanken an den Kredit, den einem von den Hausbanken der Autohersteller angeboten wird. Doch genau auf diese Kreditangebote sollte man aus einem Grund nicht eingehen. Es geht eine große Ersparnis verloren. 
Vielmehr sollte man sich den Autokredit bei einer fremden Bank holen um dann beim Autohändler als Barzahler auftreten zu können. Das Wort Barzahler besagt ja nichts anderes, als das man sein Wunschfahrzeug direkt und bar beim Autohändler bezahlt. Der Autokredit bei einer Bank ist nichts anderes als ein ganz gewöhnlicher Ratenkredit, der jedoch dem Zweck des Autokaufs dienen soll. 
Die Kreditsumme ist dann wie im Vertrag vereinbart an den Kreditgeber in monatlichen Raten zurück zu zahlen. Siehe auch www.kredite-top.de.


Was sollte beim Autokredit beachtet werden?


Wer einen Neuwagen kaufen möchte, der wird oftmals nicht dazu in der Lage sein, diesen bar zu bezahlen. Ein Autokredit muss her. Bei der Wahl des Kreditgebers sollte man sich Angebote von mehreren Anbietern einholen, denn Unterschiede bei der Effektivverzinsung können bei der Höhe der Summe gleich sehr viel Geld ausmachen. Beim Abschluss des Kredites sollten keine versteckten Kosten den Kredit aufblähen. 
Unbedingt sollte man darauf achten, dass die Kreditsumme richtig gewählt wird. Wer die Kreditsumme zu hoch ansetzt, muss natürlich auch die Mehrkosten durch die anfallenden Zinsen berücksichtigen. Wenn man von einer realistischen Kreditsumme spricht, kann es aber auch sein, dass die Kreditsumme etwas höher gewählt werden sollte, da man bestimmte Extras wie Winterreifen, ein bestimmtes Soundsystem oder ähnliche Dinge in den Kauf einfließen lassen möchte. 


Wie findet man die richtige Höhe der Kreditsumme?


Der einfachste Weg ist der, dass man zum Autohändler geht und sich das Wunschauto aussucht. Dabei sollte man mit dem Autohändler auch gleich Extras festlegen, die man gerne in seinem neuen Auto haben möchte. Der Autohändler wird daraufhin ein Angebot unterbreiten. 
Hier kommt nun der eigenen Autokredit ins Spiel, denn man kann dem Händler nun sagen, dass man das neue Auto direkt bei ihm bar bezahlen möchte. 
Verhandlungsgeschick ist nun gefragt. Bei Barzahlern gehen die Autohändler gerne einen Deal mit dem Autokäufer ein, weil sie die komplette Kaufsumme sofort in bar erhalten und so den Gewinn gleich einstreichen können. Das Argument, dass man das Auto gerne mit den Extras haben möchte, aber eben der Preis zu hoch angesetzt ist, wird mit Sicherheit ziehen. Tests haben gezeigt, dass Autohändler dank der Barzahlung Rabatte von mehr als 10 Prozent an den Kunden weiter gegeben haben. So hoch soll die Ersparnis ja überhaupt nicht sein, aber Winterreifen und das Soundsystem sollten dann schon als kleine Zugabe ausgehandelt werden.


Fazit:
Als Barzahler nimmt man beim Autokauf eine sehr gute Verhandlungsposition beim Autohändler ein und Rabatte von 10 Prozent beim Kauf des Neuwagens sind durchaus realistisch. Brei der Wahl des Autokredites sollte man beachten, dass man die Laufzeit nicht zu lange wählt da sich diese auf die Höhe der Rückzahlung an den Kreditgeber auswirkt. Je länger die Laufzeit des Autokredites, je höher auch die Kosten für die Zinsen und somit für den Kredit.