Das Testament darf nicht zu formlos sein

Der letzte Wille darf auch etwas ungewöhnlich gestaltet sein, jedoch stellen zwei Aufkleber auf einem Umschlag kein wirksames Testament dar. Dies entschied das Hanseatische Oberlandesgericht in Hamburg (Az: 2W 80/13) im Fall eines Erblassers, der nur besagte Aufkleber mit den Worten “V. ist meine Haupterbin“ und „D.L 10.1.2011“ verfasst hatte. Bei der gewählten Form gäbe es Zweifel am Testierwillen, dass der Verstorbene hätte absehen können, dass Zweifel aufkommen würden. Zudem hat der Aufkleber mit der Unterschrift keinen erkennbaren Bezug zum anderen Aufkleber, sodass kein Schutz gegen Manipulation bestanden habe.

Lesen Sie hier, wie Sie ein Testament richtig verfassenwww.senioren-ratgeber.de